Kettu, Katja: Wildauge

Katja Kettu

Wildauge : Roman aus dem Finnischen von Angela Plöger
Verlag Galiani Berlin ISBN 978-3-86971-082-2

Es ist eines dieser unvergesslichen Bücher, welches dem Leser ab und zu begegnet.Katja Kettu kann schreiben, unglaublich suggestiv macht sie das. Mit kurzen Sätzen malt sie Bilder in den Kopf – die guten wie die bösen.Wildauge – als uneheliches Kind bei Pflegeeltern aufgewachsen, war etwas sonderbar, so schien es. Als sich bei ihr das Talent der Heilerin und Wehmutter zeigte, nahm die Hebamme des Dorfes sie als Schülerin zu sich. Mit den Kräften der Natur vertraut durch Intuition und Lehre des Alltags, war sie sich trotzdem nicht sicher, ob diese Gabe ihr Fluch oder Segen bringen würde.Die karge Landschaft des finnischen Nordens in der Gegend um Kirkenes war Wildauges Heimat. Von zauberhaftem Licht und würzigen Kräuterdüften erfüllt ist der lappländische Sommer – kalt und unbarmherzig der lange Winter. Steinig sind die Hänge und Landzungen der Fjorde am Eismeer.Und so sind auch die Menschen in diesem Grenzgebiet, Rentierzüchter und Bauern, Schmuggler auch.Es ist Sommer 1944. Die deutsche Wehrmacht, in Finnland durchaus willkommen geheißen, steht am Eismeer.Als Wildauge zu einer schweren Entbindung gerufen wird, begegnet sie Johannes Angelhurst zum ersten Mal. Als Fotograf ist der SS-Offizier für die deutsche Presse auf dem Land unterwegs. Sie weiß sofort, dass dieses die einzig wahre Liebe ist.Für Wildauge bedeutet das, Johannes bedingungslos zu folgen.Und so stürzt sich diese naturverbundene, lebenskluge Frau sehenden Auges ins Verderben.Johannes wird abkommandiert ins nahe gelegene Kriegsgefangenenlager Titowka.Wildauge, alle Warnungen in den Wind schlagend, lässt sich dort als finnische Krankenschwester einstellen. Im Angesicht der Liebe ist sie von einer – in diesen Zeiten – erschreckenden Naivität. Als sie ahnt, in welche unmenschliche Falle sie geraten ist, kann ihr niemand mehr helfen… So viel Leid und Schuld.Und trotzalledem – so viel Hoffnung, so viel Liebe in solch grausamer Zeit!Welch großartige Übersetzung durch Angela Plöger.

Apropos unvergesslich – es ist wohl eher so, dass der Leser/die Leserin diese Geschichte nicht wieder loswird.

Katja Kettu, Jahrgang 1978, gehört zu einer Gruppe junger Autoren in Finnland, die sich der deutschen Besatzungszeit mit einem neuen, freien Blick nähern. Ihr Roman Wildauge beruht auf den Aufzeichnungen ihrer Großmutter. Er wurde hoch gelobt und stand wochenlang auf Platz 1 der finnischen Bestsellerliste. Er wird in 13 weitere Sprachen übersetzt.