Kategorie-Archiv: Kinderseiten der Bibo Geithein

Hier finden die kleinen Leser, Bücherwürmer, Höhrbuchhörer, Lese”ratten” und Wissenschaftler von morgen viele Informationen rund um die Angebote der Bibliothek Geithain

Neue Bücher in der Kinderbibliothek – Sommerlesespaß für Groß und Klein

Friedrich, Joachim: Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
Fessel, Karen-Susan: Frieda Fricke – unmöglich!
Hainer, Lukas: König der Piraten
Isermeyer, Jörg: Die Brüllbande
Langreuter, Jutta: Emmali im Elfenwald
Dietl, Erhard: Die Olchis bekommen ein Haustier
Minte-König, Bianka: Jetzt geht’s ab, Girls! (Lesegören)
Wenzel, Sibylle: Sophie und die Zauberblasen
Szillat, Antje: Entscheidung des Herzens
Bendixen, Katharina: Abenteuer im Bammelwald (Zorro der Mops)

Neue Fortsetzungsbände seit Juni in der Kinderbibliothek

Gessner, Stephanie: Eine Katastrophe jagt die nächste (Lil April ; 2)
Schreiber, Chantal: Sommerwind und Herzgeflüster
(Friends & horses ;2)
Fülscher, Susanne: Mia und der gi-ga-geniale Hochzeitsplan
(Mia ;10)
Brandis, Katja: Gefährliche Freundschaft (Woodwalker; 2)
Börgerding, Bettina: Bibi & Tina – Tohuwabohu total (4)
Lüftner, Kai: Einfach nicht totzukriegen (Die Finstersteins ; 2)
Kolb, Suza: Huf über Kopf (Die Haferhorde ; 7)
Widmark, Martin: Das Gefängnisgeheimnis
(Detektivbüro LasseMaja)

Bücher zum Lesen lernen

Dahle, Stefanie: Im Erdbeergarten ist was los (Der Bücherbär : 1. Klasse)
Ein Schwein kommt selten allein! (Angry Birds)
Wir sind die Angry Birds! (Angry Birds)
Thilo: Das große Unterwasserabenteuer (Findet Dorie)
Thilo: Elsa und der Zauber der Eisblumen (Die Eiskönigin – völlig unverfroren)

 

Neuzugänge

Hier stelle ich Dir einige Bücher vor, welche mir sehr gut gefallen haben. Vielleicht bekommst Du ja Lust sie zu lesen.
Juni 2017
Berry, Edward:
Das verschwundene Buch
(Die schönste Geschichte aller Zeiten ; 1)
Der erste Band einer neuen, großen Kinderbuch-Serie: »Eine wunderbare Hommage an jene unsterblichen Geschichten, die Generationen zum Träumen gebracht haben.«
EL PAÍS
Am liebsten streifen die Geschwister Alba und Diego durch ihre Heimatstadt Barcelona und suchen nach steinernen Drachen. Oder sie besuchen Tante Bea in ihrer Buchhandlung Abracadabra, die jede Menge Geheimnisse zu bergen scheint.
Eines Tages gerät die Welt der Bücher in tödliche Gefahr: Als die groß angekündigte Schönste Geschichte aller Zeiten in den Handel kommen soll, kann keiner sich mehr an den Inhalt erinnern und die Buchstaben fallen aus den Seiten, bis diese leer sind. Und in der Schule stellen die Kinder überrascht fest, dass in dem Buch “Peter Pan” Käptn Hook plötzlich eine Laserpistole an seinem Gürtel trägt, was sich niemand erklären kann.
Mit einem magischen Ritual gelingt es Tante Bea, Alba und Diego in Peter Pans Geschichte hineinzuschmuggeln. Und damit beginnt ihr größtes Abenteuer.
Die beiden kämpfen an der Seite ihrer Lieblingshelden Peter, Wendy und Tinker Bell gegen die Piraten. Aber wird es ihnen auch gelingen, den berüchtigten Medienmogul Mr. Zargo aufzuhalten, dessen Ziel es ist, die großen Meisterwerke der Literatur für immer zu zerstören?
Lange, Thomas:
Die Händlerin der Worte
Die Händlerin der Worte ist verzweifelt: Ein dreister Dieb hat alle Wörter gestohlen, die für das gute Zusammenleben der Menschen wichtig sind. Die Leute beginnen sich zu streiten, statt einander zu helfen. Die Geschwister Jonas und Leonie begeben sich auf eine abenteuerliche Suche. Bald haben sie einen Mann im Verdacht, der mit verletzenden Wörtern handelt. Und dieser macht das Geschäft seines Lebens!
Evans, Maz:
Die Götter sind los
Krawumms! Bruchlandung im Kuhstall – so hatte Virgo sich ihre Mission auf der Erde nicht vorgestellt. Auch bei Elliot läuft es nicht gerade optimal: Seine Mum ist krank, das Geld ist knapp und sein Lehrer hat es auf ihn abgesehen. Da hat er besseres zu tun, als sich um ein durchgeknalltes Sternbild-Mädchen zu kümmern. Doch dann befreien Elliot und Virgo aus Versehen den Todesdämon Thanatos. Jetzt müssen sie bei der Weltrettung gemeinsame Sache machen. Zum Glück bekommen sie göttliche Unterstützung. Nur sind Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber nicht immer sooooooooooo hilfreich.

Skretting, Gudrun:
Mein Vater, das Kondom und andere nicht ganz dichte Sachen
Anton ist klein, bebrillt, hat zwei zu große Ohren und nur ein Haar an einer ganz bestimmten Stelle. Jetzt erfährt er auch noch, dass er das Ergebnis eines Kondomunfalls ist. Das hebt seine Laune kein bisschen. Um seinem Leben doch noch Sinn zu geben, beschließt Anton, eine neue Frau für seinen Vater zu finden. Zusammen mit Ine, der besten Freundin der Welt. Doch wo sollen die zwei jemanden auftun, der sich für einen Klohäuschenvertreter interessiert? Na klar, im örtlichen Strickverein …

Hoßfeld, Dagmar:
Wirbel um das Reitturnier
Ein neues Pony prescht auf den Hof – Wanja, der rabenschwarze Hengst. Die vier Freunde vom Ponyclub sind begeistert! Vor allem Klara möchte unbedingt auf Wanja reiten. Leider zuckt der Hengst schon bei der kleinsten Berührung zusammen. Warum hat er bloß so viel Angst? Langsam gewinnt Klara Wanjas Vertrauen und entschlüsselt sein Geheimnis…
Westcott, Rebecca:
Pusteblumentage
„Ich schaue mir alle Fotos an, die ich von Mum gemacht habe. Was diese Fotos gemeinsam haben, ist, dass sie zeigen, wie Mum lebt – so als ob jeder einzelne Tag von größter Bedeutung für sie wäre.“
Livs Mutter beginnt plötzlich, ihr die wichtigen Dinge des Lebens näherzubringen. Deshalb muss Liv jetzt – ob sie will oder nicht –
• den ersten BH kaufen (obwohl sie noch keinen braucht)
• lernen, wie man Spaghetti Bolognese kocht (obwohl ihre Mutter nicht kochen kann)
• ein Schminktutorial mit ihrer Mum absolvieren (obwohl sie sich erst mit 16 richtig schminken darf) .
Doch als ihre Mutter Liv sogar erlaubt, sich endlich Ohrringe stechen zu lassen, weiß sie, dass irgendetwas nicht stimmt. Bisher war ihre Mutter strikt dagegen. Außerdem ist sie nun immer öfter erschöpft und schläft viel. Liv spürt, dass sie ihr etwas verheimlicht, etwas, was ihr Leben für immer verändern wird …
Iwasa, Megumi:
Viele Grüße, deine Giraffe
Giraffe wohnt in der afrikanischen Savanne. Ihre Tage verlaufen eintönig und sie sehnt sich nach einem Freund. Also beschließt sie, einen Brief zu schreiben: »Du sollst ihn dem ersten Tier übergeben, das dir hinter dem Horizont begegnet«, sagt sie zu Pelikan, der gerade (ebenfalls aus Langeweile) einen Postdienst eröffnet hat.Und so findet der Brief seinen Weg zu Pinguin, der weit entfernt in der Walsee lebt. Eine echte Brieffreundschaft entsteht. Eines Tages beschließt Giraffe, ihren Brieffreund zu besuchen – und zwar als Pinguin verkleidet. Gar nicht so einfach, wenn man eine Giraffe ist!
Megumi Iwasa ist ein fabelhafter kleiner Briefroman gelungen, der sich perfekt zum ersten Selberlesen eignet und seit Jahren Schullektüre in Japan ist. Jörg Mühle hat ihn so illustriert, wie Giraffe und Pinguin sich das gewünscht hätten.

Cuevas, Michelle:
Kasimir Karton : mein Leben als unsichtbarer Freund

“Man ist nur so unsichtbar, wie man sich fühlt …”

Manchmal wundert Kasimir sich schon, warum ihn niemand beachtet. Im Sportunterricht wird er nicht als Letzter ins Team gewählt, er wird gar nicht gewählt. Der Busfahrer schließt die Tür vor seiner Nase, und seine Eltern vergessen, ihm bei den Mahlzeiten einen Teller hinzustellen. Nur seine Zwillingsschwester Fleur hält zu ihm. Doch eines Tages macht Kasimir eine schockierende Entdeckung: Er ist unsichtbar! Fleur hat sich ihn ausgedacht! Mit dem Wunsch, ein echter Junge zu werden, begibt sich Kasimir auf eine lange Reise …
Die wirklich wahre Lebensgeschichte eines unsichtbaren Freundes – phantasievoll, pfiffig und superwitzig!

Zett, Sabine:
Sockendisco mit Opa
JIPPIE! Auf das diesjährige Schulfest freuen sich die Schüler der 4a ganz besonders. Es sind nicht die Lehrer oder Eltern, die bei dem Fest mithelfen, sondern die Großeltern, und die mischen sich bestimmt nicht in die Partypläne der Schüler ein, denkt sich Fabian … Falsch gedacht! Anstelle von Torwandschießen oder Eierlauf stehen Servietten häkeln und Walken mit Stöcken auf dem Programm. Als dann noch Herr Truschke und Herr Hambel das DJ-Pult der Schuldisco übernehmen und zum Walzer aufrufen, wird allen klar: Dieses Fest wird so schnell niemand vergessen …


Freund, Wieland: (Hg.)

Alle lieben Urmel
Mit Urmel aus dem Eis prägte Max Kruse eine der beliebtesten Kinderbuchfiguren. Das kleine lispelnde Urwesen, das Generationen von Kindern begeisterte, ist sein großes Vermächtnis an uns. Renommierte Kinderbuchautorinnen und –autoren, allesamt durch Max Kruse und sein Werk geprägt, haben sich nun nach Titiwu begeben, um ihre ganz eigene Urmel-Geschichte zu schreiben. Entstanden sind acht neue Abenteuer, jedes für sich grandios, frisch und abenteuerlich. Ein Muss für alle Urmel-Fans und die, die es noch werden wollen!

Preußler, Ottfried:
Hörbe mit dem großen Hut
An einem schönen Sommertag beschließt Hutzelmann Hörbe, das Marmeladeeinkochen sein zu lassen und stattdessen auf Wanderschaft zu gehen, denn er hat Lust auf ein bisschen Abwechslung und Abenteuer ! Also packt er seinen Proviant ein und macht sich auf den Weg. Viele Gefahren muss der kleine Hutzelmann auf seiner Wanderung meistern. Wie gut, dass er Zwottel mit dem Zottelpelz als Freund gewinnt. Denn zu zweit kann man es auch mit dem gefährlichen Plampatsch aufnehmen.

Lawson, Jessica:
Das Geheimnis von Hollingsworth Hall
Nichts lieben Tabitha Crum und ihr Mäuserich Pemberly so sehr wie Kriminalfälle. Als Tabitha in das Herrenhaus der Gräfin von Windermere eingeladen wird, können sie ihren detektivischen Spürsinn endlich unter Beweis stellen. Denn plötzlich verschwinden Kinder! Und auch der Gräfin ist nicht zu trauen – mit einem Messer in der Handtasche ist sie nicht die feine Lady, für die sie sich ausgibt.

Gregg, Stacy:
Tochter des Windes
Prinzessin Haya ist drei Jahre alt, als ihre Mutter bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kommt. Ihr Vater, der König von Jordanien, liebt seine Tochter über alles, doch er hat kaum Zeit für sie. Haya fühlt sich einsam und verlassen und schottet sich immer mehr ab. Erst die Liebe zu dem Fohlen Bree, dessen Mutter bei der Geburt stirbt, bringt sie langsam ins Leben zurück. Ohne Haya kann Bree nicht überleben, und so werden die beiden unzertrennlich. Als Haya schließlich ins Internat nach England kommt, begreift sie, dass sie sich ihren lange unterdrückten Gefühlen stellen und einen Neubeginn wagen muss.

Diese wunderschöne Geschichte beruht auf der Lebensgeschichte von Prinzessin Haya Bint-el-Hussein von Jordanien.

Schreiber, Chantal:
Friends & horses : Schritt, Trab, Kuss
Freundinnen für immer – das sind Rosa, Daisy und Iris. Die drei Mädchen verbindet ihre große Liebe zu Pferden und der Spaß am Reiten. Es ist Sommer, und in jeder freien Minute sind die drei mit ihren Pferden draußen unterwegs.

So könnte es ewig weitergehen, findet Rosa. Wird es aber nicht. Denn Iris muss mit ihren Eltern wegziehen, schon bald. Als wäre das Leben deshalb nicht schon kompliziert genug, merkt Rosa, dass sich ihre Sandkastenfreundschaft zu Daniel langsam, aber sicher zu verändern beginnt.
Was empfindet sie wirklich für ihn? Dann taucht auch noch die Mexikanerin Ollie mit ihrer zauberhaften Stute Chispa im Reitstall auf. Sie ist der Traum jedes Jungen, und auch Daniel scheint ihr gegenüber keineswegs gleichgültig zu sein …


Stein-Fischer, Evelyne:
Das Ohrenmädchen
Mia ist eigentlich ein ziemlich taffes Mädchen. Sehr sensibel und fantasiebegabt. „Viel zu verträumt“, behauptet hingegen ihre ungeliebte Tante. Jedenfalls besitzt sie ein besonders feines Gehör, mit dem sie nicht nur sehr gut hören, sondern Töne sogar als Farben wahrnehmen kann. In ihrer blühenden Fantasie hört sie aber auch mancherlei Stimmen von Luftgeistern und Elfenwesen.
Doch damit nicht genug: Seit ihre Mutter gestorben ist, muss sie außerdem lernen, mit ihrer Traurigkeit umzugehen und sich in der Realität besser zurechtzufinden – in der Schule, mit ihrem Vater und dem kleinen Bruder. Sie schärft ihre Wahrnehmung, beginnt ihre Ängste zu hinterfragen und abzubauen. Sie lernt sich zu wehren und sich durchzusetzen und bemerkt dass sie ihre besondere Fähigkeit auch zum Nutzen anderer einsetzen kann. Und während sie Zuversicht für sich selbst und zusätzlich auch noch einen guten Freund gewinnt, spürt sie immer deutlicher, dass jeder Mensch in ganz besonderer Weise beschützt ist. Zu guter Letzt, nach diesem (zeitweise nicht leichten) Weg des Reifens und Wachsens, kann sie sogar über die große Frage sprechen, die sie seit dem Tod ihrer Mutter beschäftigt …